Ev. Diakonissenanstalt Karlsruhe-Rüppurr

Die Evangelische Diakonissenanstalt wurde am 1. Advent 1851 von einigen Frauen und Männern in Karlsruhe gegründet, die sich als Glieder der kirchlichen Erweckungsbewegung in Baden für die Überwindung sozialer und geistlicher Nöte, insbesondere für kranke Menschen, verantwortlich wussten. Es begann mit fünf Schwestern.

Mitten in Karlsruhe, in der Nähe des Mühlburger Tores wurde ein Haus erworben, das 12 Patienten Platz bot. Im Jahr 1931 erfolgte die Grundsteinlegung zum Neubau in Karlsruhe-Rüppurr, weil es mitten in der Stadt keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr gab. Von 1933 bis 1964 wurde das Werk an zwei verschiedenen Standorten geführt, bis 1964 mit dem Neubau der Frauenklinik in Karlsruhe-Rüppurr beide Standorte zusammen geführt wurden.

Gegenwärtig hat die Ev. Diakonissenanstalt ein Krankenhaus der Zentralversorgung, das Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg ist. Neben der Akutversorgung in den unterschiedlichen Kliniken betreibt die Einrichtung eine Rehabilitationseinrichtung für Geriatrische Patienten.

Im Pflegeheim Rudolf-Walter-Haus finden alte und pflegebedürftige Menschen ein Zuhause.

Mit der Diakonissengemeinschaft und der Diakoniegemeinschaft gibt es zwei diakonische Gemeinschaften in der Ev. Diakonissenanstalt Karlruhe-Rüppurr.

Ev. Diakonissenanstalt Karlsruhe-Rüppurr

Diakonissenstraße 28
76187 Karlsruhe
Deutschland

Telefon:
0721/7500-0
Fax:
0721/7500-950
Web:
www.diak-ka.de
E-Mail:
mutterhaus@diak-ka.de
Mitglied der Südkonferenz
Zurück zur Übersicht

Karte der Mitgliedshäuser

Erweiterte Liste