ViD: Unterstützung des bundesweiten Aktionstages für die Pflege in Deutschland

Veröffentlicht am 13.05.2014

Die Verbände im Diakonat vertreten die Pflegenden aus den Schwesternschaften und Diakonischen Gemeinschaften in Deutschland.

Aufgrund unseres Eintretens für eine hohe Fachlichkeit und Wertschätzung der Pflegenden fordern wir größere Investitionen in die Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Wir begrüßen, dass die Pflegeausbildung in Deutschland vereinheitlicht und das Schulgeld abgeschafft werden soll.

Wir fordern eine verlässliche Förderung für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Pflegende, so dass deren Kompetenzen nachhaltig weiterentwickelt werden können.

Wir fordern die vollständige Förderung der Umschulungen in der Pflege durch die Bundesagentur für Arbeit.

Wir fordern neue, attraktive Ausbildungsprofile mit zukunftsweisenden Karrierewegen.

Pflege ist viel wert - dass muss sich auch in einer besseren und nachhaltigen Finanzierung zeigen. Deshalb fordern wir: Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, so dass in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten verlässlich refinanzierte angemessene Vergütungen für alle Beschäftigten in der Pflege gezahlt werden können.

Berlin, den 12. Mai 2014

Dr. Christine.-R. Müller Geschäftsführerin KAISERSWERTHER VERBAND
Heidi Albrecht Geschäftsführerin VEDD
Dr. Martin Zentgraf Vorstandsvorsitzender ZEHLENDORFER VERBAND

Die ViD bilden eine Arbeitsgemeinschaft, die sich mit Fragen des Diakonats, der diakonischen Ausbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit Fragen der Förderung Diakonischer geistlicher Gemeinschaften befasst. In den Mitgliedsgemeinschaften der ViD sind ca 19.000 Mitarbeitende im Diakonat (organisiert. Den ViD gehören der Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser (KWV), der VEDD (Verband Evangelischer Diakonen-, Diakoninnnen- und Diakonatsgemeinschaften in Deutschland) und der ZVED (Zehlendorfer Verband für Evangelische Diakonie) und freikirchliche Diakonissenmutterhäuser an. Die ‚Verbände im Diakonat’ (ViD) gehören als sogenannte ‚Personenverbände’ der Fachgruppe IV der Fachverbandskonferenz des EWDE mit über 80 Fachverbänden an.

Der Kaiserswerther Verband (KWV) steht für die Wahrnehmung diakonischer Aufgaben in der evangelischen Kirche in der Tradition der Mutterhausdiakonie Kaiserswerther Prägung. Er vertritt Diakonie in der besonderen Form als Diakonie in Gemeinschaft. Seit bald 100 Jahren ist der KWV ein Netzwerk der diakonischen Kompetenz und der christlichen Nächstenliebe. Er ermöglicht den Mitgliedern einen christlich orientierten Werteaustausch, vertritt die Mitglieder in unterschiedlichen politischen, kirchlichen und diakonischen Ebenen und unterstützt die Mitglieder in ihrer Vernetzung. Der KWV verbindet über 70 diakonische Gemeinschaften und Werke in Deutschland.

Ansprechpartner/in

KR Dr. Christine-Ruth Müller
Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V.
Landhausstraße 10
10717 Berlin
Deutschland

Telefon:
030/86424-170
Fax:
030/86424-169
E-Mail:
verband@kaiserswerther-verband.de
Web:
www.kaiserswerther-verband.de