KWV-Geschäftsführende erhalten Einblick in norwegisches Gesundheitssystem

Veröffentlicht am 13.06.2017

Die Verwaltungsleitenden und Geschäftsführenden der diakonischen Gemeinschaften und Werke des Kaiserswerther Verbandes trafen sich vom 8.-10. Juni im norwegischen Bergen. Die Fachkräfteausbildung in der Gesundheitsversorgung sowie das Beispiel des norwegischen Gesundheitssystems standen auf dem Programm.

Über zwanzig Teilnehmende aus ganz Deutschland waren der Einladung des Kaiserswerther Verbandes zum VD-Sommermeeting in Bergen gefolgt, das gemeinsam mit Rollaug Waaler, Oberin der Haraldsplass Diakonale Stiftelse organisiert wurde. Die Situation von Non-Profit-Organisationen in Norwegen und das norwegische Gesundheitssystem wurden durch JørnHenning Theis und Jon Arne Fauskanger aus der Geschäftsleitung der diakonischen Stiftung erläutert.

Seit der Einführung des neuen Staatskirchenrechtes 2012 hat die Norwegische Kirche gewisse Privilegien seitens des Staates verloren, was ihre diakonischen Einrichtungen stärker als zuvor dem freien Markt aussetzt. Die Haraldsplass-Diakonie beinhaltet als Teil einer Stiftung der Norwegischen Kirche ein Krankenhaus, ein Psychiatrisches Zentrum, eine Jugendeinrichtung und zwei Universitäten zur Ausbildung von Fachkräften für den Gesundheitsbereich. Zur Stärkung des Ausbildungsstandortes hat sich die hauseigene diakonische Hochschule im vergangenen Jahr mit drei anderen Ausbildungsstätten zusammengeschlossen. Inmitten starker gesellschaftlicher Veränderungen in Norwegen sei sich die Diakonie sicher, weiterhin gebraucht zu werden, so die Referenten. Es gehe darum, nahe an den Bedürfnissen der Menschen zu bleiben.

Neben einem grundlegenden Einblick in die Palliativversorgung der Diakonieeinrichtung durch Kjerstin Fyllingen tauschten sich die Teilnehmenden zur Ausbildung von Fachkräften in der norwegischen Gesundheitsversorgung im Vergleich zu Deutschland aus. Ein konkretes Bild der tagtäglichen Arbeit lieferte ein Rundgang durch das Krankenhaus der Stiftung.

Ein nächstes Sommertreffen für Verwaltungsleitende und Geschäftsführende der diakonischen Gemeinschaften und Werke des KWV ist für 2018 geplant.

Ansprechpartner/in

Pressesprecher Thomas Flügge

Telefon:
0041(0)79/6401902
E-Mail:
presse@kaiserswerther-verband.de

Pfarrerin Christa Schrauf
Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V.
Landhausstraße 10
10717 Berlin
Deutschland

Telefon:
030/86424-170
Fax:
030/86424-169
E-Mail:
verband@kaiserswerther-verband.de
Web:
www.kaiserswerther-verband.de