KWV-Sommermeeting trifft sich in Eschwege

Veröffentlicht am 25.06.2024

Das Sommermeeting für kaufmännische Verantwortliche, Geschäftsführende und Vorstandsmitglieder fand auf Einladung der Werraland Lebenswelten am 20. und 21. Juni in Eschwege statt. Die Teilnehmenden besuchten verschiedene Einrichtungen und tauschten sich über aktuelle Herausforderungen im Sozialwesen aus.

Gastgeber war der Vorstand der Werraland Lebenswelten, Georg Forchmann. Der diakonische Träger aus Hessen hat seinen Sitz in Eschwege. Der Schwerpunkt liegt in der Begleitung von Menschen mit Behinderung an mehreren Standorten im Werra-Meißner-Kreis mit 460 Mitarbeitenden. Die Werraland Lebenswelten sind seit 2022 Mitglied im Kaiserswerther Verband.

Christian Schultz, Vorsitzender des Rechts- und Wirtschaftsausschusses und stellvertretender Vorstand des Kaiserswerther Verbandes, begrüßte die Teilnehmenden und eröffnete das traditionelle Sommermeeting, in dem Begegnung und Gemeinschaft im Fokus standen.

Stephanie Silber, Referentin für Nachhaltigkeit der Diakonie Hessen, beleuchtete die drei Dimensionen von Klimagerechtigkeit, die innergesellschaftliche, internationale und intergenerationelle Dimension. Verena Lampe, Personalleiterin der WiBU Gruppe erläuterte die Vorteile der Business-Netzwerke LinkedIn und Xing, insbesondere für das Recruiting von Mitarbeitenden.

Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in die Werraland Lebenswelten zu erhalten. Rundgänge führten durch eine neugebaute Wohnanlage mit Tagesstruktur, durch das berufliche Ausbildungszentrum mit Berufsbildungsbereich sowie durch die Werkstatt mit Großküche. Ein gemeinsamer Abend mit einem Kochworkshop von Prokuratio und einer Weinverkostung rundete die Tagung ab.

Für die geistlichen Impulse sorgten Dekan Ralph Beyer (Ev. Kirchenkreis Werra-Meissner), Vorsitzender des Verwaltungsrates der Werraland Lebenswelten, und Pfarrerin Christa Schrauf, Geschäftsführerin des Kaiserswerther Verbandes.

Das nächste Sommermeeting findet 2025 auf Einladung von Karsten Stüber, Vorstand Diakonie Gütersloh, in Gütersloh statt.

Der Kaiserswerther Verband (KWV) steht für die Wahrnehmung diakonischer Aufgaben in der Tradition der Mutterhausdiakonie Kaiserswerther Prägung. Er engagiert sich in besonderer Weise um die Stärkung und Entwicklung diakonischer Identität und die Verwirklichung von Gemeinschaft in Diakonie und schafft Begegnungsräume zum Austausch über die gemeinsamen Werte. Seit über 100 Jahren bildet der KWV ein Netzwerk der diakonischen Kompetenz und der christlichen Nächstenliebe. Er vertritt die Mitglieder auf unterschiedlichen politischen, kirchlichen und diakonischen Ebenen und unterstützt sie in ihrer Vernetzung. Der KWV verbindet 68 Diakonieunternehmen und Diakonische Gemeinschaften im KWV Deutschland.

Berlin, den 25. Juni 2024

Medienkontakt:
Thomas Flügge, Pressesprecher
Tel.: 0151.42168098
E-mail: presse@kaiserswerther-verband.de

Kontakt:
Pfarrerin Christa Schrauf,
Geschäftsführerin des Kaiserswerther Verbandes und Generalsekretärin der Kaiserswerther Generalkonferenz
Landhausstraße 10, 10717 Berlin
Tel.: 030.8642 4170
E-mail: verband@kaiserswerther-verband.de

Ansprechpartner/in

Pressesprecher Thomas Flügge
Deutschland

Telefon:
0151/42168098
E-Mail:
presse@kaiserswerther-verband.de

Pfarrerin Christa Schrauf
Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V.
Landhausstraße 10
10717 Berlin
Deutschland

Telefon:
030/86424-170
Fax:
030/86424-169
E-Mail:
verband@kaiserswerther-verband.de
Web:
www.kaiserswerther-verband.de