Susanne Munzert wird 2025 Geschäftsführerin des Kaiserswerther Verbandes

Veröffentlicht am 10.07.2024

Die derzeitig Geschäftsführerin Christa Schrauf geht zum Jahresende in den Ruhestand

Nach siebenjähriger Tätigkeit als Geschäftsführerin des Kaiserswerther Verbandes deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V. (KWV) tritt Pfarrerin Christa Schrauf zum Jahresende in den Ruhestand. Frau Schrauf trat im Herbst 2017 ihren Dienst als Geschäftsführerin des KWV an.

Sie hat den Verband engagiert weiterentwickelt, mit einer zeigemäßen Corporate Identity dessen Wahrnehmung nach innen und außen gestärkt und erfolgreich für neue Mitglieder auch außerhalb der Diakonissentradition geöffnet. Frau Schrauf hat mit dem „Diakonischen Bildungskongress“ ein neues Veranstaltungsformat etabliert und die Vernetzungsarbeit sowohl auf Verbandsebene, wie auch im internationalen Kontext der Kaiserswerther Generalkonferenz, intensiviert. Darüber hinaus vertrat Frau Schrauf den KWV in mehreren Gremien von Kirche und Diakonie, unter anderem im Aufsichtsrat des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung.

Nachfolgerin wird mit dem 01.01.2025 die Oberin der Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau, Pfarrerin Susanne Munzert. Frau Munzert begann ihren Dienst bei Diakoneo im Jahr 2020 als geschäftsführende Pfarrerin der Diakoniegemeinde St. Laurentius. Zu dem Dienstauftrag gehörten auch Seelsorge und Begleitung der Diakonissen sowie ihre Mitarbeit im theologisch-diakonischen Dienst von Diakoneo. Im Frühjahr 2021 übernahm sie als Oberin die Leitung der neugegründeten Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau mit dem Ziel, sie als eine zeitgemäße diakonische Gemeinschaft im diakonischen Sozialunternehmen Diakoneo zu profilieren.

Außerdem ist sie seit 2021 Mitglied des Kuratoriums von Diakoneo und seit 2022 Mitglied des Präsidiums der Kaiserswerther Generalkonferenz. Als Referentin der Dialog-Akademie Neuendettelsau ist sie zudem im Bereich Spiritualität und diakonische Bildung tätig.

„Wir freuen uns, dass wir mit Susanne Munzert eine Pfarrerin gewonnen haben, die zum einen seit Jahren in einer Mitgliedseinrichtung des Kaiserswerther Verbandes tätig ist, zum anderen aber auch mit neuen Impulsen die erfolgreiche Arbeit von Christa Schrauf an der Spitze unseres Verbandes fortsetzen wird“, so die Vorstandsvorsitzende des KWV, Oberin Schwester Esther Selle.

Am 07.11.2024 um 14:00 Uhr wird die scheidende Geschäftsführerin Christa Schrauf im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin durch Diakonie-Präsident Rüdiger Schuch verabschiedet. Gleichzeitig wird Susanne Munzert von ihm in ihr Amt eingeführt.

Der Kaiserswerther Verband (KWV) steht für die Wahrnehmung diakonischer Aufgaben in der Tradition der Mutterhausdiakonie Kaiserswerther Prägung. Er engagiert sich in besonderer Weise um die Stärkung und Entwicklung diakonischer Identität und die Verwirklichung von Gemeinschaft in Diakonie und schafft Begegnungsräume zum Austausch über die gemeinsamen Werte. Seit über 100 Jahren bildet der KWV ein Netzwerk der diakonischen Kompetenz und der christlichen Nächstenliebe. Er vertritt die Mitglieder auf unterschiedlichen politischen, kirchlichen und diakonischen Ebenen und unterstützt sie in ihrer Vernetzung. Der KWV verbindet 68 Diakonieunternehmen und Diakonische Gemeinschaften im KWV Deutschland.
Berlin, den 10. Juli 2024

Medienkontakt:
Thomas Flügge, Pressesprecher
Tel.: 0151.42168098
E-Mail: presse@kaiserswerther-verband.de

Kontakt:
Pfarrerin Christa Schrauf,
Geschäftsführerin des Kaiserswerther Verbandes und Generalsekretärin der Kaiserswerther Generalkonferenz
Landhausstraße 10, 10717 Berlin
Tel.: 030.8642 4170
E-Mail: verband@kaiserswerther-verband.de

Ansprechpartner/in

Pressesprecher Thomas Flügge
Deutschland

Telefon:
0151/42168098
E-Mail:
presse@kaiserswerther-verband.de

Pfarrerin Christa Schrauf
Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V.
Landhausstraße 10
10717 Berlin
Deutschland

Telefon:
030/86424-170
Fax:
030/86424-169
E-Mail:
verband@kaiserswerther-verband.de
Web:
www.kaiserswerther-verband.de