Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e.V.

Die Gründung erfolgte auf Initiative von Superintendent Oscar Pank mit dem Ziel, die Gemeindepflegestationen der Stadt mit Diakonissen eines eigenen Mutterhauses zu besetzen. 1900 konnten der Mutterhausneubau bezogen und das Krankenhaus als Ort der praktischen Ausbildung im sozialen Brennpunkt des Leipziger Westens eröffnet werden. Zugleich begannen die poliklinische Arbeit und die theoretische Krankenpflegeausbildung.

Einige Krankenhäuser in Westsachsen sowie zahlreiche Gemeindepflegestationen in Leipzig und in Orten der näheren Umgebung, des Vogtlandes und der beiden Muldentäler wurden mit Leipziger Diakonissen besetzt. Rückläufige Schwesternzahlen sowie das Entstehen der Sozialstationen führten zur Konzentration der Kräfte auf das Krankenhaus.

Dieses wurde 1995 in die juristische Form einer gemeinnützigen GmbH überführt. Auf dem Gelände haben sich durch zwei Einrichtungen für betreutes Seniorenwohnen, ein Altenpflegeheim sowie niedergelassene Praxen weitere Schwerpunkte etabliert. Das Krankenhaus verfügt über 250 Betten, darunter 10 auf einer interdisziplinären Intensivtherapiestation und 41 Belegbetten. Die Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege hat 60 Plätze.

Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig e.V.

Georg-Schwarz-Str. 49
04177 Leipzig
Deutschland

Telefon:
0341/444-4
Fax:
0341/444-3513
Web:
www.dh-leipzig.de
E-Mail:
info@diako-leipzig.de
Mitglied der Ostkonferenz
Zurück zur Übersicht

Karte der Mitgliedshäuser

Erweiterte Liste