Stiftung Sarepta - Sarepta Schwesternschaft

1869 wurde die Stiftung Sarepta als Westfälische Diakonissenanstalt zu Bielefeld gegründet, die heute zu den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel gehört. Im Jahr 1872 wurde Friedrich v. Bodelschwingh in Personalunion Leiter der Anstalt für Epileptische und der Westfälischen Diakonissenanstalt. Im selben Jahr begann der Bau des Diakonissenmutterhauses als Krankenhaus, Ausbildungsstätte und Wohnhaus der Diakonissen und 1876 wurde der Name „Sarepta“ (griech. die Schmelzhütte) für die Diakonissenanstalt gewählt.

Weitere wichtige Daten waren: 1887 Einrichtung der „Freien Hilfsschwestern“ zur Beseitigung des Arbeitskräftemangels. 1905 Wilhelm v. Bodelschwingh, Sohn von Anstaltsleiter Friedrich v. Bodelschwingh als Vorsteher Sareptas bestimmt.

Um 1930 größtes Mutterhaus des Protestantismus mit rund 2.500 Diakonissen und diakonischen Schwestern. 1953 Gründung der Ravensberger Schwesternschaft aus der Verbandsschwesternschaft des Kaiserswerther Verbandes. 1955 Gründung der Pflegevorschule in Bethel. 1968 Rückzug Sareptas aus den Arbeitsfeldern wegen Nachwuchsmangel.

1996 wurden Genossenschaft, Ehelosigkeit und die Tracht aufgehoben und eine neue Lebensordnung für Sarepta entwickelt: verheiratet, ledig, in Partnerschaft lebend, mit oder ohne Kinder. 2000 erfolgte die Kooperation der Stiftungen Sarepta und Nazareth mit gemeinsamer Direktion.

2004 Zusammenschluss der Diakonissenschaft und Ravensberger Schwesternschaft zur Sarepta Schwesternschaft mit gemeinsamem Zeichen als Ausdruck der Gemeinschaft. Seit 2003 Einsegnung von Schwestern als Diakonissen neuer Form. Schwestern kommen heute aus verschiedenen Lebensformen, Professionen und Lebensalter verbinden diakonisches Handeln mit lebendiger Spiritualität.

Stiftung Sarepta - Sarepta Schwesternschaft

Nazarethweg 5
33617 Bielefeld
Deutschland

Telefon:
0521/144-2229
Fax:
0521/144-2213
Web:
www.sarepta-nazareth.de
Mitglied der Westkonferenz

Bildungsangebote im Rahmen der "Bildungswege im Diakonat"

 Basiskurs DiakonieDiakonissenausbildungTheologisch-Diakonische Bildung
Turnus/ Dauer/ Std. Jährlich/ je Modul 2 1/2 Tage Nächster Kurs Anfang 2017 / 2 1/2 Jahre / 650 Stunden Regelmäßig / Tages- und Abendveranstaltungen
Externe Teilnahme auf Anfrage auf Anfrage ja
Inhaltsübersicht

6 Module

  1. Bibel und Theologie
  2. Diakonie, Kirche und Gesellschaft
  3. Spiritualität und Gottesdienst
  4. Seelsorge und Begleitung
  5. Ethik und Verantwortung
  6. Diakonische Identität und Gemeinschaft

Vertiefung der thematischen Schwerpunkte des Basiskurses Diakonie

  • Bibel und Theologie
  • Diakonie, Kirche und Gesellschaft
  • Spiritualität und Gottesdienst
  • Seelsorge und Begleitung
  • Ethik und Verantwortung
  • Diakonische Identität und Gemeinschaft
  • Gemeinsame Tagzeitgebete
  • Einkehr, Meditaion und Kontemplation als Wege zu sich selbst und Gott
  • Seelsorge und Einzelbegleitung auf dem Weg der Kontemplation
  • Körperwahrnehmung und Entspannung
  • Gemeinsamen Austausch über grundlegende Themen des inneren Weges
  • Kreatives Gestalten
  • Innehalten im Alltag
  • Gemeinsames Erleben und Feiern von Festen des Kirchenjahres
  • Begegnung mit Kunst und Kultur
Voraussetzung keine Grundkenntnisse wie Basiskurs Diakonie keine
Zertifikat ja Zertifikat Diakonikum nein
Ansprechpartner

Informationen zu Basiskurs und Diakonissenausbildung bei der Evangelischen Bildungsstätte der Stiftung Sarepta

Informationen zu den weiteren Angeboten im Haus der Stille und bei der Bildung & Beratung Bethel.

Zurück zur Übersicht

Karte der Mitgliedshäuser

Erweiterte Liste